Diese Seite: drucken | schliessen

Partnerschaft Verl-Delphos


 

Große USA-Reise 2017 mit Besuch in Delphos und New York


      

Nach einer längeren Pause fahren in diesem Jahr wieder in die USA. Unsere Reise führt uns im Rahmen der Städtepartnerschaft Verl-Delphos vom 19. bis 28. Mai 2017 nach Delphos und weiter nach New York City. Damit schließt sich für Frithjof Meißner, den Leiter der Arbeitsgruppe „Partnerschaft Verl-Delphos“ im Heimatverein Verl, der diese Aufgabe nach Rückkehr von der Reise in jüngere Hände legen möchte, gewissermaßen ein Kreis, denn schon die allererste Partnerschaftsreise über den großen Teich, die er gemeinsam mit seiner Frau Christine organisierte, ging zu Ostern 1995 zu den Freunden in Ohio und – auch damals schon – nach New York.

Seitdem hat sich in der Weltstadt am Hudson River eine Menge getan. Das wollen wir uns anschauen. Für die Reise haben sich 31 Personen angemeldet, die in New York City sicherlich viel Interessantes sehen und Spannendes erleben, sich aber auch auf wertvolle und ganz persönliche Begegnungen in Ohio freuen dürfen, denn die deutschen Gäste werden in Delphos in Familien untergebracht sein.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, finden Sie hier weitere

Informationen zur USA-Reise 2017.



—  Nicht nur für die USA-Reisenden interessant!  —

Fahrt zum Deutschen Auswandererhaus in Bremerhaven

Das hochmoderne interaktive Museum im „Alten Hafen“ dokumentiert auf sehr interessante Weise den Aufbruch von über sieben Millionen Deutschen in die Neue Welt, unter ihnen auch die Auswanderer, die von Verl nach Delphos gingen, um dort unsere heutige Partnerstadt in Ohio aufzubauen.

Daher war die Bremerhaven-Tour ursprünglich eigentlich als "Vorbereitung" auf unsere USA-Reise im Mai gedacht, um in Bremerhaven den Ausgangspunkt der deutschen Amerika-Auswanderung und später mit der Besichtigung von Ellis Island in New York das Ziel der Auswanderer des 19. Jahrhunderts in Augenschein zu nehmen.

Da Frithjof Meißner, der Leiter der Arbeitsgruppe "Partnerschaft Verl-Delphos" im Heimatverein, jedoch von vielen, die nicht bei der USA-Reise im Mai dabei sein würden, darauf angesprochen wurde, dass sie diese Tour nach Bremerhaven auch sehr interessant fänden, entschloss er sich dazu, einen großen Reisebus anzumieten und diese Fahrt nach Bremerhaven für alle anzubieten, also auch für Nicht-Mitreisende und auch für Nicht-Mitglieder im Heimatverein.

Unsere Fahrt nach Bremerhaven ist ein Muss für alle, die an der Partnerschaft Verl-Delphos oder auch ganz allgemein an der Geschichte der deutschen Amerika-Auswanderung interessiert sind. Wir laden Sie ganz herzlich ein, uns am Samstag, dem 18. März 2017, auf eine Zeitreise der besonderen Art zu begleiten.

Wir fahren früh am Morgen los, damit Sie ausreichend Zeit vor Ort haben, um alles genau zu erkunden. Die Abfahrt ist um 5:45 ab Betriebshof Apelmeier in Kaunitz und um 6:00 Uhr ab Busbahnhof Verl. Unsere Führung beginnt um 11:00 Uhr und dauert etwa eineinhalb Stunden. Danach besteht die Möglichkeit, im Museum selbst oder in einer der vielen Örtlichkeiten des alten Hafens zu Mittag zu essen. Das bekannte „Klimahaus“ liegt übrigens gleich nebenan. Gegen 16:00 Uhr fahren wir zurück, sodass Sie damit rechnen dürfen, um ca. 20:00 Uhr wieder in Verl einzutreffen.

Die Gesamtkosten für Busfahrt, Eintritt und Führung betragen 45,- € pro Person und sind im Bus in bar zu entrichten. Für diese Tour ist eine Anmeldung bis spätestens Donnerstag, den 16. März 2017 bei Fam. Meißner (Tel. 7371) erforderlich.

Lassen Sie sich diese interessante Fahrt nicht entgehen!

Sehen Sie hier zum Schluss noch ein paar Bildeindrücke von diesem interessanten Tagesausflug nach Bremerhaven. Die Fotos, die Sie auf Klick vergrößern können, hat – wie es bei all unseren Amerika-Aktivitäten" schon seit Jahren Tradition ist – wieder Volker Manthei gemacht:

Die Gruppe des Heimatvereins kommt beim am Museum an.

Plakat des Nord- deutschen Lloyd.

Abfahrt vom 'Amerika-Kai' in Bremerhaven im 19. Jahrhundert.

Im Auswandererhaus geht man tatsächlich im Schiff unter Deck.

Blick in den Schlafraum der so genannten dritten Klasse.

Der Speisesaal der dritten Klasse ist nicht sehr komfortabel.

Ankunft in der Neuen Welt: Grand Central Terminal in New York.

Abfahrtsplan der Auswandererzüge.

Nach der Museumsführung war Zeit, den Alten Hafen zu erkunden.

Auch auf der Heimfahrt gab es natürlich wieder eine Kaffeepause.



Verl hat jetzt einen Delphos-Platz!

Der Rat der Stadt Verl beschloss in seiner Sitzung am Dienstag, dem 21. Februar 2017, dem Platz an der Gütersloher Straße zwischen Bahnhofstraße und Österwieher Straße den Namen "Delphos-Platz" zu geben.

Die Arbeitsgruppe "Partnerschaft Verl-Delphos" im Heimatverein Verl begrüßt diese Ratsentscheidung sehr, denn schließlich geht die Namensgebung auf einen Vorschlag von Frithjof Meißner, dem langjährigen Vorsitzenden dieser Arbeitsgruppe, zurück, der sich sofort, als er davon erfuhr, dass eine Benennung dieses Platzes anstand, mit einer entsprechenden E-Mail an Michael Esken, den Bürgermeister der Stadt Verl, wandte.

Ganz besonders freut uns auch, dass der Ratsbeschluss ebenso der in der o.g. E-Mail gegebenen Anregung gefolgt ist, die Hintergründe der Städtepartnerschaft zwischen Verl und Delphos auf einer entsprechenden Schautafel zu erläutern. Es versteht sich von selbst, dass Frithjof Meißner natürlich gerne bereit ist, bei deren Gestaltung mitzuarbeiten, wenn die Stadt das wünscht.



Was bedeutet die Trump-Wahl für unsere Partnerschaft?

Verständlicherweise habe ich mir lange und sehr gründlich überlegt, ob und – wenn ja – wie ich mich zur Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika äußern soll. Aber gerade im Vorfeld unserer Partnerschaftsreise in die USA im Mai 2017, also nur vier Monate nach der amerikanischen Präsidentschaftswahl, kann der überraschende Wahlausgang von Seiten der Arbeitsgruppe Verl-Delphos nicht unkommentiert bleiben, zumal ich in den letzten Wochen immer wieder darauf angesprochen wurde, wie ich in solchen Zeiten mit einer Gruppe in die USA reisen könne.

Das ist in meinen Augen jedoch viel zu vordergründig und auch viel zu kurz gedacht, denn mag die Politik der neuen amerikanischen Regierung für uns Deutsche auch noch so gewöhnungsbedürftig sein und die gegenwärtige Linie der Trump-Administration mit ihren plakativen und für unser Politikverständnis zu undifferenzierten (um an dieser Stelle noch weitaus uncharmantere Begriffe zu vermeiden) Leitsätzen "Make America great again!" und ganz besonders "America first!" in unseren Augen alles, was Amerika für uns ausmachte, und alle Werte, die das Sternenbanner für uns seit jeher symbolisierte, in Frage stellen, so gehe ich doch voller Zuversicht auf diese Reise, denn wir wollen ja nicht den twitternden Herrn im Weißen Haus besuchen und bei unserem Aufenthalt in New York City auch nicht bei „Donald zu Hause“ im Trump Tower vorbeischauen, sondern vor allem unsere lieben Freunde in Delphos treffen und im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Verl und Delphos, zwischen Westfalen und Ohio sehr persönliche Kontakte mit den Menschen dort erneuern und neu knüpfen.

Die persönliche Freundschaft zwischen den Menschen steht im Mittelpunkt einer jeden Partnerschaft und ich bin der festen Überzeugung, dass eben diese Freundschaft nicht auf dem Altar der "großen Politik" geopfert werden darf!

Frithjof Meißner, im Februar 2017



Click on the crest to see it in larger resolution.

T h a n k   y o u   v e r y   m u c h !

Dear HOST FAMILIES in Delphos,

Also in name of the German students and their parents, the Verl-Delphos Friendship Link organization would like to thank our American friends for hosting the German students in the recent exchange season and for making them feel at home in Delphos. We'd especially like to thank Rick Hanser for the organization of the students' stay and for all the work that he has done, is still doing, and will do in the future for the student exchange. A big hug to you, Rick!

But we'd also like to point out to all the American parents in Delphos that the student exchange needn't be a one way street. Your children are always welcome to come to Germany and to stay in host families here. We'd really be happy if you sent them over to the land of your ancestors to experience the "German way of life", like our students got a wonderful impression of the "American way of life" when they stayed in Delphos.

...by the way, the next exchange season is approaching and the portraits of the 2017 students will soon be available at Rick's home. So have you already thought about hosting a German student next fall? We'd be very happy to welcome you in the group of host families! Please also tell your friends, relatives, and neighbors about the possibility to host a young person from Germany in their homes in the next exchange season.

THANK YOU VERY MUCH AGAIN FOR ALL YOUR EFFORTS AND FOR YOUR GREAT HOSPITALITY!

                    Frithjof Meissner
President of the Verl-Delphos Friendship Link
          in the Historical Society of Verl



Amerikanische Partnerschaftsseiten online!

Seit einiger Zeit gibt es auch auf amerikanischer Seite einen Internet-Auftritt zur Städtepartnerschaft Verl-Delphos, den unser lieber Freund Rick Hanser, der in Delphos die Partnerschaftsaktivitäten koordiniert, eingerichtet hat und fortlaufend pflegt. Dort finden Sie viele Informationen und Fotos. Klicken Sie sich doch mal rein beim Delphos / Verl Friendship Link.


Nach oben